Überblick
Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz
 
Blecken, mit Gut Klein-Blecken (Klein-Kannapinnen) und Pommerfelde (Lenglauken)

Kirchspiel und Standesamtsbezirk Herzogskirch (Niebudszen). Amstbezirk Springen. -E.: 286. GH.: 880.- RM. G.: 585 ha (für Pommerfelde zuzüglich: GH.: 890.- RM. G.: 195 ha). -
 
Einklassige Volksschule, lt. Verw.-Ber. wurde der am 27.05.1899 beschlossene Umbau des Schulhauses im Jahre 1901 durchgeführt. Im Jahre 1904 kam ein neues Schulwirtschaftsgebäude hinzu. 1925 Lehrer August Gutzat, 1937 Lehrer Ernst Ziemens. -
 
1937: Bürgermeister Johann Eßner, Lindenkrug. -
 
Post: Gumbinnen Land, Klein-Cannapinnen, Post Lindenkrug über Gumbinnen (7 km). Abbauten Zeise, Riegert, Szilinski Post Narpgallen. Essner, Zenthöfer, Franz und Johann Ehmer Post Lindenkrug über Gumbinnen.
 
Besitzer: Josef Zenthöfer. -
 
Inspektor Kurt Eigner. -
 
Landwirte: Franz Ehmer (zweimal derselbe genannt), Friedrich Klinger, Franz Schmäling, Hermann Schmäling.
 
Gutsbesitzer: Karl Steiner. -
 
Handwerker: Schneider Kar! Harnowski, Schmiedemeister Fritz Liedtke, Fritz Riegert, Gutsstellmacher Ewald Schrader, Gärtner Franz Weiß.
 
Eigenkätner: August Harnowski, Emma Klinger (Eigenkätnerin). -
 
Deputanten: Gustav Gubba, Friedrich Pulkenat jun., Franz Schumacher, Franz Spang, Friedrich Spang, Karl Spang, Otto Stern, Johann Szubrin, Hermann Zeis. -
 
Kutscher: Franz Kunzig.
 
Melker: Gustav Soujon. -
 
Arbeiter: Otto Aßmus (Vorarbeiter), Franz Bonacker, Franz Kerschat, Franz Konrad (Freiarbeiter), Franz Schawaller, Franz Schelinski, Karl Schelinski, Heinrich Simon (Landarbeiter), Johann Sneikus, Eduard Wannagat.
 
Instmann August Radschun. -
 
Sozialstatus: 5 Rentenempfänger, 4 Rentenempfängerinnen, 1 Altsitzer, 1 Kriegsbeschädigter, 1 Witwe, 1 Rentner - Karoline Schumacher (ohne Beruf). -
 
Im Ortsteil Gut Klein-Kannapinnen 1937:
Gutsbesitzer Max Bastian,
Inspektor Georg Fligge,
Kutscher Emil Hinz,
Obermelker Jacob Werren,
Hofgänger Franz Hinz,
Deputanten Friedrich Brämer und Emil Müller,
Instmänner Rudolf Müller und Otto Pillkuhn,
Arbeiter Heinrich Zimmermann. -
Sozialstatus: 2 Rentenemfpänger. -
 
Im Ortsteil Lenglauken 1937:
Bürgermeister: Bauer Joh. Kastell.
Post: Narpgallen über Gumbinnen (5 km). -
Bauer Artur Huntrieser, Wilhelmine Huntrieser (Bauernwitwe), Hans Kastell, Minna Kastell (Bauernwitwe), Marta Post (Bäuerin). -
Deputant: Otto Adomeit, Karl Bauer, Franz Pliquett, Karl Radßat, Emil Schättling, Franz Zeis. -
Barmherzige Schwester Maria Buttgereit. -
Kammerarbeiter Otto Dannenberg. -
Melker Gustav Dannert und August Prusseit. -
Arbeiter: Franz Konrad, Gustav Labenz, Otto Schawaller, Franz Waltereit. -
Sozialstatus: 2 Bauernwitwen, 1 Rentenempfänger.
 
1925 - Blecken:
1 Gutsbesitzer (Karl Steiner), 1 Lehrer, 6 Besitzer (darunter Gemeindevorsteher Johann Eßner), 5 Kätner, 1 Kaufmann, 1 Schmied, 1 Stellmacher, 1 Händler, 1 Schuhmacher, 1 Schneider, 1 Obermelker, 1 Untermelker, 1 Inspektor (Reinhold Prawitt), 1 Wirtin (Emma Buchbäumer), 1 Stubenmädchen, 1 Köchin, 1 Kutscher. -
 
1925 - Ortsteil Gut Klein-Cannapinnen:
1 Gutsbesitzer (Bernhard Büttler), 1 Inspektor (Gerhard Kayser), 1 Lehrwirtin, 1 Hausmädchen, 1 Oberschweizer, 1 Unterschweizer, 1 Nachtwächter, 1 Kutscher, 1 Milchfahrer, 1 Viehfütterer.
 
1925 - Ortsteil Lenglauken:
Besitzer und Gemeindevorsteher Johann Kastell, Ludwig Post, Besitzerin Minna Huntrieser.


Diese Website verwendet durch den Provider Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung von www.kreis-gumbinnen.de stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Website zu.
Weitere Informationen Ok