Übersicht
Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz
 

Habichtsau (Wannagupchen): Kirchspiel Herzogskirch (Niebudszen). Amtsbezirk u. Standesamtsbezirk Roßlinde (Brakupönen). E.: 133. GH.: 740 RM. G.: 314 ha.

Laut Verw.-Ber. wurde am 27.07.1899 die Einstellung eines 2. Lehrers beschlossen; es muss also zu diesem Zeitpunkt bereits eine Schule hier bestanden haben. 1931 wurde ein zweiklassiges Schulgehöft einschließlich aller Nebenanlagen neu erbaut. Und 1932 wurden die Restarbeiten am Neubau des Schulgehöfts durchgeführt. Die anscheinend inzwischen eingegangene 2. Lehrerstelle wurde (lt. Verw.-Ber.) 1929 wieder eingerichtet. 1925: Lehrer Erich Haas. Im Einwohnerbuch von 1937 kein Lehrer geführt. Die Schule fehlt auch in der Liste der Kreisgemeinschaft von 1966.
 
1937: Bürgermeister Besitzer Fritz Heß. — Post: Brakupönen üb. Gumbinnen (15 km). — 

Landwirte: Fritz Heß, Georg Huntrieser, Friedrich König, Emil Marquardt (auch Stellmacher), Friedrich Matthe, Auguste Petz, Karl Pluskat (auch Tischler). —
 
Bauern: Otto Behrens, Emil Eschment, Hermann Gallinat, August Hennig, Friedrich Jonat, Otto Locklair, Wilhelm Puschamsis, Gustav Reich, Gustav Zähring. —
 
Handwerker: Schneidermeister Otto Kaeding, Stellmacher (u. Landwirt) Emil Marquardt, Schneidermeister Ernst Paeger, Tischler (u. Landwirt) Karl Pluskat. —
 
Besitzer: Amalie Erlach. —
 
Weiterhin: Kutscher Franz Liegat. —
 
Sozialstatus: 2 Altsitzerinnen, 3 Altsitzer, 1 Rentner, 1 Witwe. —
 
1925: 1 Lehrer, 12 Besitzer (darunter Gemeindevorsteher Wilhelm Puschamsis), 5 Kätner, 1 Müller.


Diese Website verwendet durch den Provider Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung von www.kreis-gumbinnen.de stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Website zu.
Weitere Informationen Ok