Bernhard Konrad Ludwig, geb. um 1760 in Breslau, gest. 1829 in Bunz-lau, studierte seit 1773 in Königsberg Jura, trat in den preußischen Staatsdienst und wurde Kriegsrat in Gumbinnen und 1896 zum Geh. Kriegsrat und dirigierenden Oberbürgermeister in Königsberg ernannt. Er war Nachfolger Theodor Gottlieb von Hippeis. Er verfasste in den Beiträgen zur Kunde Preußens eine Geschichte der Stadt Gumbinnen. Auch gab er 2 Bände „Notizen von Preußen“ heraus.