Übersicht – Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz

Kailen

Kirchspiel Gumbinnen-Altstadt. Amtsbezirk Wolfseck (Wilkoschen). Standesamtsbezirk Gumbinnen. E.: 39. GH.: 870 — RM. G.: 165 ha. —

Eingeschult nach Samfelde (Szameitschen). —
1937: Bürgermeister Bauer Heinrich Pie (bis zur Vertreibung im Amt lt. OF). —
Post: Kulligkehmen über Gumbinnen (5 km). —
Landwirte: Emil Eder, Karl Fuhr (zuletzt Bruno Fuhr), Heinrich Pie, Otto Schaudinn, Wilhelm Schaumann (zuletzt noch Gottlieb Hefft lt. OF). —
Besitzersöhne: Bruno Fuhr und Fritz Fuhr. —
Deputantmelker Franz Krieg. —
Kutscher Otto Schäfer. —
Arbeiter Franz Förster. —
Ohne Beruf Meta Fuhr und Emma Wisotzki. — Witwe Wilhelmine Pie. —
Rentenempfänger Ferdinand Schaumann. —
1925: 6 Besitzer und 1 Altsitzerin. —
Im Archiv der Kreisgem. Gumbinnen 1 Ortsfragebogen von 1966.
Danach zuständiger Polizeiposten in Ohldorf Ostpr. (Kulligkehmen).

Im Zweiten Weltkrieg 6 Gefallene.