Übersicht – Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz

Roloffseck

(Warkallen): Kirchspiel Herzogskirch (Niebudszen). Amtsbezirk und Standesamtsbezirk Herzogskirch (Niebudszen). E.: 133. GH.: 780,— RM. G.: 333 ha. —

Eingeschult nach Herzogskirch (Niebudszen). —
1937: Bürgermeister Bauer Emil Erlach. —
Post: Pakallnischken über Gumbinnen (10 km). —
Landwirte: Otto Brandt, Georg Bursdat, Friedrich Fischer, Ernst Harpain, Minna Harpain (Landwirtswitwe), Fr. Hinz (Landwirt und Zimmermann), Otto Kamutzki (Landwirt und Tischler), Ludwig Kilian, Robert Kowaleski, Albert Penner, Emil Penner, Otto Puppel, Franz Ritzkowsky, Friedrich Schlaugat. —
Bauern: Emil Erlach, Fritz Erlach. —
Handwerker: Zimmermann und Landwirt Fr. Hinz, Tischler und Landwirt Otto Kamutzki, Sattler Fritz Kilian, Schuhmacher Gustav Kilian, Schneidergeselle Emil Tomuschat, Schneidermeister Gottlieb Tomuschat, Schlossergeselle Hans Willert. —
Freiarbeiter Fritz Eschmann. —
Eigentümerin Wilhelmine Hennig, Deputant Franz Höpfner, Wirtschaftsgehilfe Willi Kilian, Kutscher Rudolf Pusch, Melker Fritz Renkwitz, Kämmerer Wilhelm Stamminger. —
Arbeiter: August Dahms, Gustav Deutschmann, Franz Erlach, Gustav Friedrich, Fritz Klein, Otto Ragowski. —
Sozialstatus: 2 Rentenempfänger, 6 Rentenempfängerinnen, 2 Altsitzer, 2 Altsitzerinnen, 1 Rentner, 1 Kleinrentner, 1 Kriegerwitwe, 1 Landwirtswitwe, 1 Mann ohne Berufsangabe. —

1925: 10 Besitzer (darunter Gemeindevorsteher Franz Ritzkowski), 8 Kätner, 1 Tischler, 1 Maurer, 1 Zimmermann, 2 Schuhmacher, 1 Töpfer, 1 Kämmerer (Wilhelm Stamminger).