Übersicht – Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz

Rotenkamp Ostpr.

(Wandlaudszen):  (lt. Ortsverzeichnis 1931: Wandlauszen)

Kirchspiel Nemmersdorf. Amtsbezirk und Standesamtsbezirk Nemmersdorf. E.: 63. GH.: 860— RM. G.: 175 ha. — Früher gab es noch einen Ortsteil Krausenhof.
Eingeschult nach Nemmersdorf. —
1937: Bürgermeister Landwirt Otto Rausch. —
Post: Nemmersdorf über Gumbinnen (14 km). —
Landwirte: August Fäsel, Otto Fäsel, Bernhard Mentz, Otto Rausch.
Bauern: Hans Bäthke (Jungbauer), Christian Eske, Gottlieb Krämer, Fritz Schlemminger. —
Besitzer: Minna Bäthke (Besitzerwitwe), Johann Julitz (Zimmermann und Besitzer). —
Handwerker: Tischlermeister Franz Brukat, Zimmermann Karl Eske.
Kaufmann Otto Conrad. —
Straßenwärter Rudolf Riemer. —
Arbeiter: Paul Buttgereit, Bruno Mentz, Wilhelmine Müller, Otto Parplies, Emil Schlupp, Fritz Spazier. —
Sozialstatus: 1 Besitzerwitwe, 1 Invalide, 1 Rentenempfänger, 1 Rentenempfängerin, 2 Altsitzer, 1 Altsitzerin. —
1925: 12 Besitzer (darunter Gemeindevorsteher Fritz Liehr, Maurer Karl Szibgilla), Maurer Fritz Schrang und Zimmermann Otto Rausch, 1 Reisender (Fritz Szibgilla), 1 Altsitzer. —
Im Archiv der Kreisgemeinschaft Gumbinnen 1 Ortsfragebogen:
der nicht einmal den Namen des letzten Bürgermeisters nennt! Zum Ortsnamen vgl. unter Birkenried!