Übersicht – Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz

Tutteln

mit Teichhof und früherem OT Szemlauken: – Teichhof wird verschiedentlich in amtlichen Verzeichnissen und Karten irrtümlich als „Telchhof“ geführt. Bemühungen um Berichtigung bei den amtlichen Stellen verliefen bis in jüngste Zeit erfolglos.
Kirchspiel und Standesamtsbezirk Nemmersdorf. Amstebzirk Angerhöh (Szuskehmen). — E.: 118. GH.: 940,— RM. G.: 155 ha. —
Eingeschult nach Nemmersdorf. —
1937: Bürgermeister Landwirt Fritz Hoffmann. —
Post: Norgallen über Gumbinnen (12  km). —
Landwirte: August Grau, Fritz Hoff?mann, Gustav Kasening, Emil Müller, Hans Peijan, Karl Schütz. —
Besitzer: Karl Grübner, Fritz Josties, Emil Müller. —
Handwerker: Tischlergeselle Horst Berger. —
Melker Emil Behrendt. —
Landarbeiter Karl Biallas. —
Oberschweizer Friedrich Brenneisen. —
Deputant Heinrich Hoffmann. —
Gehilfe Erich Julitz. —
Kutscher Otto Naujoks. —
Deputanten: Karl Paulokat und Franz Pernau. —
Hofgänger Johann Pernau. —
Gehaltsempfänger David Preukschat. —
Arbeiter: Franz Rudau, Franz Schnerwitzki und Karl Thorwarth,
Kontr.-Assistent Paul Spenn. —
Sozialstatus: 3 Rentenempfänger, 3 Rentenempfängerinnen, 1 Altsitzerin, 1 Witwe. — August Voutta, ohne Nennung des Berufs. —
Ohne Beruf: Emil Müller, Karoline Müller, Maria Pernau, Maria Schütz. — Heinrich Gußmann, ohne Nennung des Berufs. —
1925: 7 Besitzer, 3 Teilbesitzer, 1 Wirtschafterin, 1 Melker. —
Im Archiv der Kreisgemeinschaft Gumbinnen 1 Ortsfragebogen von 1966.
Danach letzter Bürgermeister vor der Vertreibung Fritz Josties;
der Ort lag an der Angerapp.

Vor der Vertreibung bestanden folgende Bauern: 1. Fritz Josties, 180 Morgen. 2. E. Hoffmann, 20 Morgen. 3. Gustav Kaschening, 20 Morgen. 4. Otto Weller, 10 Morgen. 5. Ferdinand Schütt, 10 Morgen. 6. Franz Peijan Nachf., ca. 40 Morgen.