Übersicht-Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz

Wolfseck

(Wilkoschen) mit Vorwerk Sinnhubers Hof (Wilkoschen): Kirchspiel Gumbinnen-Altstadt. Amtsbezirk Wolfseck (Wilkoschen). Standesamtsbezirk Gumbinnen. E.: 127. GH.: 900,— RM. G.: 243 ha. —
Einklassige Volksschule, vor 1914 erbaut. 1925: Lehrer Georg Brandstädter (1937) ebenfalls. —
1937: Bürgermeister Fritz Radtke (Gutsbesitzer) (dieser bis zur Vertreibung im Amt). —
Post: Gumbinnen A (4 km). —
Gutsbesitzerin Elsa Krauseneck. —
Gutsbesitzer Heinz Krauseneck. —
Kämmerer Wilhelm Zibbeties. —
Handwerker: Schneider Erich Aschmoneit, Gutsgärtner Friedrich Becker, Zimmerer Friedrich Beister, Schmiedegeselle Johann Fischer, Maurer Friedrich Grusdat, Schmiedegeselle Paul Hapke, Schmiedegeselle Rudolf Koptein, Stellmacher Gustav Naujoks, Gutsschmied Otto Scheller. —
Weitere Berufe: Kutscher Ernst Bittokleit, Ziegelmeisterswitwe Anna Krischun, Wirtschaftsfräulein Ottilie Michalzig, landw. Beamter Fritz Radtke, Melkergehilfe Alexander Reinhardt, Obermelker Franz Sablowski, Melkergehilfe Wilhelm Steffenhagen. —
Hofgänger: Wilhelm Wolski, Otto Schmidt, Franz Kallweit. —
Deputanten: Hermann Dörfert, Friedrich Eschmann, Hans Fischer, Johann Gehring, Johann Köhler, Hans Köhler, Wilhelm Lingsminat, Fritz Mahl, Karl Pernau, Franz Ruttkat, Franz Scheller, Fritz Urbitat, Otto Weber. —
Arbeiter: Walter Alt, Fritz Eschmann, Friedrich Mahl, Gustav Nee (Landarbeiter), Johann Schmidt (Landarbeiter). —
Sozialstatus: 6 Rentenempfängerinnen, 3 Rentenempfänger. — Minna Krischun ohne Beruf. — Fritz Schmidt, keine Berufsangabe. —
1925: Ziegelei- und Gutsbesitzerin Else Krauseneck, Oberinspektor Karl Brenneisen, Inspektor Fritz Bewersdorf, Rendant Fritz Hartmann, Wirtin Margarete Perwian, Erzieherin Klara Lentz, 2 Lehrwirtinnen, 1 Lehrer, 1 Kämmerer (August Drewelies), 1 Oberschweizer (Franz Machmüller), 2 Untermelker, 2 Kraftfahrer, 1 Maschinist, 3 Stubenmädchen, 1 Eigentkätner (und Zimmermann), 11 Deputanten, 1 Stellmacher, 2 Maurer, 1 Schmied, 1 Zieglermeister, 1 Friseur, 1 Kutscher, 2 Romentewärter. —
Im Archiv der Kreisgemeinschaft 1 Ortsfragebogen von 1966.
Der letzte Bürgermeister war danach Gutsinspektor Fritz Radtke;
der Ort gehörte zum Amtsbezirk Wolfseck mit Amtsvorsteher Max Kowalewski aus Turen (Thuren).

An landwirtschaftlichen Betrieben bestand nur das Gut Wolfseck.