Karl Ludwig, geb. 1716 in Pillau, gest. 1767 in Königsberg, widmete sich dem Bauwesen, wurde 1732 Condukteur (Bauführer) bei der litauischen Kammer in Gumbinnen, 1763 Kriegs- und Domänenrat bei der Kammer in Königsberg, hatte 1753—58 die Bauleitung bei Errichtung des Barock-Rathauses in Tilsit und 1757—60 beim Bau der litauischen Kirche (Landkirche) daselbst.