Johannes Albrecht – Generaloberst, Sohn des Pfarrers Hermann Blaskowitz ( 30.04.1919 in Stallupönen), geboren am 10.07.1883 in Paterswalde Kreis Wehlau, bekannt als deutscher Heerführer im Zweiten Welt­krieg. Nach Kriegsende war er im Lager Allendorf, wo General der Artillerie H. Sinnhuber ihn antraf und darüber schreibt: „Im Lager Allendorf war zeitweise Ge­neraloberst Blaskowitz deutscher Lagerführer. Sein Vater war als Pfarrer aus Wal­terkehmen eine bekannte Persönlichkeit gewesen. Über den Ehrenrat — es war mehr eine Schlichtungsstelle für gelegentlich aufkommende, in unserer Lage unvermeid­bare Meinungsverschiedenheiten — hatte ich häufig mit Generaloberst Blaskowitz zu tun. Wir sprachen uns auch sonst oft ganz unter vier Augen bei einem Glas Tee. Er war ein tief gläubiger Mann. Über den allverehrten Pfarrer Lic. Gemmel, der mich konfirmiert hatte, kamen wir auch auf dessen tief ergreifende Grabrede, die er dem unter so besonders tragischen Umständen in Insterburg im Duell gefallenen Bruder von Blaskowitz bei der Beisetzung in Gumbinnen gehalten hatte. Generaloberst Blas­kowitz kam vor das Nürnberger Tribunal und ist dort am 5. 2. 1948 den Freitod gestorben. Es hat mich tief erschüttert und bleibt mir nach allen Gesprächen, die ich — gelegentlich auch in Gegenwart seiner Gattin — mit ihm geführt hatte, immer unfaßbar.“