Karl Johann Wilhelm, geb. am 22.03.1840 in Alexkehmen, Kr. Stallupönen (Ebenrode), gest. 1925 in Jena, besuchte das Gymnasium in Gumbinnen, studierte seit 1860 indogermanische Sprachen, Sanskrit und Litauisch in Berlin, Leip­zig, Paris und London. Er gab später viele Sanskrittexte heraus und auch litauische Aufzeichnungen aus dem Kreise Stallupönen (Ebenrode) mit Anmerkungen und Wörterbuch (1904), erschienen in Mitteil, d. Lit. literer. Ges. 4 (1915), und 2. Aufl. Preuß. Holland 1925.