Friedrich, geb. 1850 in Matzutkehmen, gest. 1904 in Cranz, studierte Medizin in Königsberg und führte an der Universitätsklinik in Königsberg unter Jacobsohn die operative Behandlung der Granulöse (Trachom) ein, durch die er die Bekämpfung der vorher sehr verbreiteten „ägyptischen Augenkrankheit“ in der Pro­vinz sehr wirksam und erfolgreich gestaltete. Er war ein angesehener und viel beschäftigter Augenarzt.