Albrecht Gustav Ehrenreich, geb. 18.08.1805 in Wilpischen, Kr. Gumbinnen, gest. 11.05.1877 in Flensburg, machte eine militärische Laufbahn, wurde 1864 beim Sturm auf die Düppeler Schanzen verwundet und mit dem Pour le mérite ausgezeichnet. Im Jahre 1866 erhielt er das Eichenlaub zum P.l.m., als er entscheidend bei Königgrätz führte. Bei Formierung des IX. A. K. in Schleswig-Holstein mit Sitz in Schleswig 1867 wurde M. dessen Kommandeur, im folgenden Jahre General der Infanterie und Chef des Regiments Nr. 84 (Schleswig, Hadersleben), das bis 1918 seinen Namen führte, den später auch ein Fort bei Metz trug. M. führte das IX. Korps 1870 bei Gravelotte, Metz usw. und behielt es, bis er 1873 unter Verleihung des Schwarzen Adlerordens z. D. gestellt wurde. Einer seiner Söhne blieb 1870 als Hauptmann vor Spichern.