Rudolf Emil Anton, geb. 06.02.1850 in Falkenberg/Schlesien, gest. 05.01.1916 in Gumbinnen, studierte in Breslau Mathematik und Naturwissenschaften und promovierte 1875 zum Dr. phil. Er war von 1875 bis zu seinem Tode an der Real­schule und nach deren Vereinigung mit dem Friedrichsgymnasium an der daraus her­vorgegangenen Friedrichsschule in Gumbinnen tätig; 1893 zum Professor ernannt, betätigte er sich wissenschaftlich auf dem Gebiete der Botanik, Geologie und Meteoro­logie. Seine Arbeiten erschienen meist in den Schulprogrammen. Im Jahre 1914 hat er nach der Flucht der städtischen Behörden als von den Russen bestellter Gouverneur vom 23.08.—11.09. die Stadt verwaltet und durch sein umsichtiges und tatkräftiges Handeln vor schwerem Schaden bewahrt. Er wurde mit dem E.K. II ausgezeichnet.