Louis Alexander, geb. 11.01.1806 zu Szirgupönen (Amtshagen), Kr. Gumbinnen, gest. 18.01.1884 zu Weedern, Kr. Darkehmen, übernahm das von seinem Vater 1832 angekaufte Rittergut Weedern. Hier zog er ein Privatgestüt für edle Warmblutpferde auf. Die Zuchterfolge verschafften ihm besonderes Ansehen und reihten Weedern unter die führenden Gestüte ein. Es konnte in der Zeit von 1870 bis 1894 nicht weniger als 200 Hengste an die preußischen Landgestüte liefern, was von keinem anderen Privatgestüt erreicht wurde. Nicht minder waren seine Stuten und die Remonten geschätzt.