Drucken

Übersicht
Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz
 
Buchenrode (Skroblienen): Kirchspiel Herzogskirch (Niebudszen). Amtsbezirk und Standesamtsbezirk Herzogskirch (Niebudszen). -E.: 70. GH.: 780.- RM. G.: 180 ha. -
 
Eingeschult nach Herzogskirch (Niebudszen). -
 
1937: Bürgermeister Landwirt August Ludwig. -
 
Post: Pakallnischken über Gumbinnen (9 km).
 
Landwirte: Fritz Britt, Otto Britt, Franz Krämer, Max Ludwig (gleichzeitig Tischler), Albert Perrey, Franz Regge, Kurt Schober.
 
Bauer: Walter Bieber. -
 
Handwerker: Tischler und Landwirt Max Ludwig, Korbmacher Franz Schumacher. -
 
Weitere Berufe: Kutscher Herbert Rotkowski,
 
Besitzer Franz Schober,
 
Dienstmädchen Gertrud Willkat,
 
Melker Fritz Witt. -
 
Arbeiter: Franz Brandt jun., Leopold Saddick, Otto Schardien. -
 
Sozialstatus: 3 Altsitzer, 4 Altsitzerinnen, 1 Rentenempfänger, 1 Rentenempfängerin. -
 
1925: 7 Besitzer, 1 Zimmermann, 1 Tischler.



Daten
(Quelle: Arbeitsbriefe von Erwin Heisrath)

  1557 Der Ort wird erstmals im Zinsregister erwähnt.


16.07.1938 Änderung des Ortsnamens Skroblienen in Buchenrode.

Diözese Gumbinnen

Domänenamt siehe Amtsbezirk

Einwohner

Nach Angaben für 1818 57

Nach Angaben für 1833 71

Nach Angaben für 1869 73

Am 02.12.1895 78, davon 40 männliche

Am 16.06.1925 66

Nach Angaben für 1937 65

Am 17.05.1939 70, davon 36 männliche