Gusev ist aufgrund ihrer Einwohnerzahl von gut 28.000 Einwohnern (2006) eine mittelgroße Stadt in der russischen Oblast (Bezeichnung für einen größeren Verwaltungsbezirk) Kaliningrad mit Sitz einer Bezirksverwaltung.


1946 wurde die Stadt Gumbinnen in Gusev umbenannt und der russischen Teilrepublik der Sowjetunion zugeordnet. Gusev wurde Zentrum des Rajons Gusev innerhalb der aus militärischen Erwägungen heraus hermetisch abgeriegelten Oblast Kaliningrad. Nach Vertreibung bzw. Aussiedlung der einheimischen deutschen Bevölkerung wurde die Stadt mit Russen aus Zentralrussland und aus dem Gebiet des heutigen Föderationskreises Wolga sowie mit Weißrussen neu besiedelt. Es entstanden zahlreiche Neubauten im Plattenbaustil.

Russische Föderation 
Nach dem Ende der Sowjetunion wurde die Oblast Kaliningrad mit Gusev zu einer russischen Exklave zwischen Litauen und Polen. Seitdem hat Gusev mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. Nach offiziellen Angaben wurde jeder vierte Einwohner arbeitslos, obwohl in Gusev Elektro-, Futtermittel- und Trikotagenfabriken produzieren. Durch die Öffnung des Oblasts kam es zu Kontakten zwischen ehemaligen und heutigen Einwohnern, insbesondere zwischen Behörden, Hilfsorganisationen und Kirchengemeinden.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gusew)


 Gusev

Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Kaliningrad
Rajon Gussew
 
Erste Erwähnung 1525
Frühere Namen Gumbinnen (bis 1946)
Stadt seit 24. Mai 1724
Fläche 16 km²
Höhe des Zentrums 45 m
Bevölkerung 28.051 Einw. (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte 1753 Ew./km²
Zeitzone UTC+2 (Sommerzeit: UTC+3)
Telefonvorwahl (+7) 40143
Postleitzahl 238049–238059
Kfz-Kennzeichen 39, 91
OKATO 27 212 501
Geographische Lage
Koordinaten: 54° 35′ N, 22° 11′ 

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gusew)


 


Diese Website verwendet durch den Provider Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung von www.kreis-gumbinnen.de stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Website zu.
Weitere Informationen Ok