Übersicht – Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz

Florhof

(Florkehmen): Kirchspiel Branden (Ischdaggen). Amtsbezirk u. Standesamtsbezirk Branden (Ischdaggen). E.: 133. GH.: 660,— RM. G.: 505 ha. —

Einklassige Schule, vor 1914 gebaut (lt. OF) — 1925: Lehrer Mathias Maurischat, 1937: Lehrer Heinrich Pries (bis zur Vertreibung am Ort). —
1937: Bürgermeister Bauer Artur Petri (bis zur Vertreibung im Amt). —
Post: Ischdaggen, Kr. Gumbinnen über Gumbinnen (11 km). —
Landwirte: Albert Deutschmann, Harry Gill, Oskar Gill, Emil Hubert, Franz Kammer, Paul Kuster, August Laurischkat, Berta Laurischkat, Ernst Laurischkat, Max Laurischkat, Friedrich Lippert, Arthur Petri, Johann Philippeit, Johann Puschatzki, Wilhelm Reichwald, Franz Schieleit, Hermann Schlösser, Otto Schumacher, Adolf Wischnewski. —
Handwerker: Schmied Albert Krüger, 1925 noch ein zweiter Schmied: Karl Kurbjuweit, sonst auch keine weiteren Handwerker! —
Weitere Berufe: Kutscher Karl Dobelstein, Arbeiter Gustav Dowedeit, Bäuerin Johanna Dubois, Melker Fritz Held, Bäuerin Wilhelmine Küster, Landw.-Gehilfe Hermann Lupp, Arbeiter Karl Neuwerth, Melker Paul Petz, Kutscher Ernst Schielke, Arbeiter Emil Schlemminger, Hirt August Steppat, Arbeiter Gustav Trikojat, Arbeiterin Anna Ziggert. —
1925: 2 Gutsbesitzer Oskar Gill und Titus Pfuhl, 11 Besitzer, 3 Kleinbesitzer, 2 Schmiede, 1 Postschaffner. —

Der letzte Amtsbezirksvorsteher Fritz Niklaus liefert folgende Angaben über die Gemeinde Florhof (Florkehmen):

Das Dorf Florhof hatte bei der großen Pest 1709/1710 sämtliche Einwohner verloren. Bei der Neubesiedlung wurden nur Salzburger angesetzt. Im übrigen war Florhof ein reines Bauerndorf, der Boden war sehr schwer, der Hektarsatz betrug etwa 700,— RM (vgl. oben!).

Die Eigentümer waren zuletzt: Rudolf Conrad 76,29 ha. Johanna Philippeit 25,12 ha. Gustav Deiter 11,95 ha. Ernst Dubois 15,00 ha. Oskar Gill 146,50 ha. Albert Krüger 3,00 ha. Ernst Lauruschkat 28,69 ha. Friedrich Lippert 7,50 ha. Arthur Petri 51,23 ha. Anna Puschatzki 3,00 ha. Wilhelm Reichwald 32,75 ha. Franz Schieleit 20,60 ha. Albert Deutschmann 22,50 ha. Emil Hubert 28,65 ha. Lina Hoffmann 1 ha. Otto Schuhmacher 10,00 ha. Paul Sugatto 2,00 ha. Emil Schlemminger 1,00 ha. —

Im Archiv der Kreisgemeinschaft Gumbinnen 1 Ortsfragebogen von 1966 mit Ortsskizze und Eintragungen der Namen der Besitzer.
Im Ersten Weltkrieg 1 Gefallener, im Zweiten Weltkrieg 7.
Ein Gut und 14 Bauernhöfe.

Polizeiposten in Kubbein (Roppel).